Der Einweihungsweg

Menschheits-Urwissen und Tierkreis sind für Sterneder unlösbar verknüpft mit dem Einweihungsweg, dem Weg des Menschen aus der Stoffgefangenschaft zur Geist-Freiheit, dem königlichen Pfad der Selbsterlösung, zurück in die wahre Heimat, zurück zu Gott.

Sterneders Ziel und Berufung war es, das Wissen um den Sinn des Lebens und die Urerkenntnis der einen ewig unwandelbaren Wahrheit den Menschen wieder zugänglich zu machen, es emporzuheben aus den Mythen und Symbolen vergangener Zeiten und es für jeden erkennbar und nachvollziehbar in seinen Büchern auszubreiten. So schrieb er:

„Die Bücher, die durch Jahrhunderte über das kosmische Geist-Wissen geschrieben worden sind, sind Legion! Unendlich viele dieser Bücher sind flüchtig, oberflächlich und seicht. Sehr viele sind verschleiert, verborgen und zu schwer, so wie die Werke des Giganten Paracelsus. Und viele andere wieder sind derart abstrakt oder trocken gelehrt, dass die breite Masse an sie nicht herankann.

Und fast jedes dieser Werke bringt nur einen kleineren oder größeren Teil dieser Materie.

Keines aber bringt das Wichtigste: jene Auszüge und Zusammenstellungen aus dem riesenhaften Ur-Schatz, die klar, verballt und lückenlos das ergeben würden, was ich „den WEG“ nennen möchte.

Jenen Weg, den jeder lichtsuchende Mensch klar und lückenlos gehen kann, um am Ende ein sehender, wissender, bewusst lebender, kosmischer Mensch zu werden.

Diese Werke müssen aus der unausschöpfbaren Fülle der Materie streng gesichtet das herausheben, was das „Urgerüst“ dieses kosmischen Weltwissens ist und somit den „Weg“, also das Erkenntnisgut für die innere Entwicklung zum kosmisch-geistigen Menschen liefert.

Der Leser muss durch diese Werke das erhalten, was man bei den alten Kulturvölkern den „EINWEIHUNGSWEG“ der Priesterschulen nannte. Zu diesem Zwecke darf die Darstellung nicht in abstrakter, wissenschaftlich-trockener Form erfolgen, sondern muss mit den Mitteln der dichterischen Sprache und der Popularität geoffenbart werden.

Das Bringen dieses streng nur auf den Einweihungsweg Bemessenen ist das völlig Neue auf dem Riesengebiet der okkulten Literatur.

Dieser Einweihungs-Weg ist das Fundament jeder Religion, doch in unerhört verschleierter, symbolischer Form.

Meine Bücher werden diese Schleier heben und die Schlüssel bringen. […]

Nach fast zehnjähriger Forschung ist es mir gelungen, Schlüssel und Weg zu entdecken und somit vermag ich dieses ewige und heiligste Urgut der Menschheit: das „Bauhütten-Geheimnis“, auf dem die ganze Kultur des Abendlandes steht, unserer nothaften Zeit wiederzugeben.“ (1)

_____________________________

(1) Hans Sterneder, Das kosmische Weltbild, Eich-Verlag, Werlenbach 2008, S. 56-58.